Verhaltensregeln für ein sicheres Miteinander

Damit Sie einen sicheren und schönen Bike-Urlaub genießen können, ist es wichtig, die Verhaltensregeln und Beschilderung zu kennen.

Nach Unwettern können Wege beinahe unpassierbar sein, Steine und Bäume können auf den Weg stürzen. Wege führen oft durch Steilgelände, wo Absturzgefahr besteht. Üblicherweise werden derartige Gefahrenstellen nicht abgesichert. Da unsere Wälder und Almen bewirtschaftet werden, muss man auch auf den freigegebenen MTB-Routen mit Autoverkehr rechnen. Es kann auch vorkommen, dass Routen zeitweilig gesperrt werden, weil auf der Strecke Holznutzungen durchgeführt werden.

Daher gelten auf allen Bike-Routen ganz bestimmte Verhaltensregeln zum Schutz der Radfahrer und all jener, für die der Wald Arbeitsstätte ist.

Checkliste vor jeder Biketour

  • Informieren Sie andere über Ihr Tagesprogramm
  • Erkundigen Sie sich über die Wetterlage (Gewittergefahr)
  • Prüfen Sie Ihr Material (Bremsen, Reifen, Schaltung, etc.)

Vergessen Sie nicht auf

  • Rucksack oder Fahrradtasche
  • Flickzeug oder Ersatzschlauch, Luftpumpe, kleines Werkzeug
  • Verbandszeug
  • Helm, Wind- und Regenschutz, Reserveleibchen
  • Proviant/Getränke
  • Notgeld
  • Mobiltelefon

Radfahren – Verhaltensregeln

  • Auf gekennzeichneten Wegen bleiben!
  • Aufliegendes Kartenmaterial mit Tourbeschreibungen beachten!
  • Auf befestigten Wegen bleiben – Querfeldeinfahren ist nicht nur schädlich für die Umwelt, sondern kann auch gefährlich werden!
  • Fahren auf Sicht – nicht über seine Verhältnisse fahren – kritische Selbsteinschätzung!
  • Wanderer haben immer Vorrang gegenüber Mountainbikern!
  • Rücksicht auf die Natur – Umwelt sauber halten, nicht lärmen!
  • Vorsicht bei Waldarbeiten etc. – beachten der Hinweise!
  • Weidegatter und Tore immer schließen!
  • Nicht in der Dämmerung fahren (Tiere, Jagd)!
  • Verpflichtung zur Erste-Hilfe-Leistung!
  • Niemals ohne Sturzhelm fahren!
  • Kein Alkohol – vermindertes Konzentrationsvermögen!
  • Nicht ohne Klingel fahren!

Notruf-Nummern

  • Bergrettung  140
  • Polizei  133
  • Euro-Notruf  112
  • Rettung 144
  • Feuerwehr  122

Schwierigkeitsgrade

   BLAU - LEICHT Asphalt- und Schotterstraßen mit leichter Steigung bis max. 250 Hm
   ROT - MITTEL Asphalt und Schotterstraßen mit mittlerer Steigung bis max. 900 Hm
   SCHWARZ - SCHWER meist Schotterstraßen bis max 1.400 Hm